Greta Thunberg für den Friedensnobelpreis nominiert


Roman Spirig
International / 14.03.19 16:50

Ihr Einsatz für das Klima hat der jungen schwedischen Aktivistin Greta Thunberg eine Nominierung für den Friedensnobelpreis eingebracht.

Greta Thunberg für den Friedensnobelpreis nominiert (Foto: KEYSTONE / AP / DANIEL REINHARDT)
Greta Thunberg für den Friedensnobelpreis nominiert (Foto: KEYSTONE / AP / DANIEL REINHARDT)

Drei Abgeordnete der norwegischen Sozialistischen Linkspartei sprachen sich dafür aus, dass der 16-Jährigen die renommierte Auszeichnung überreicht wird, wie die Zeitung "Verdens Gang" berichtete. Dem schwedischen "Aftonbladet" zufolge wurde sie auch von zwei Politikern aus Schweden nominiert.

Thunberg selbst schrieb dazu am Donnerstag auf Twitter, sie fühle sich geehrt und sei sehr dankbar über die Nominierung.

"Wir haben Greta nominiert, weil die Klimabedrohung vielleicht einer der wichtigsten Beiträge zu Krieg und Konflikten ist", wurde einer der Abgeordneten, Freddy André Ovstegard, von der "VG" zitiert. "Die riesige Bewegung, die Greta in Gang gesetzt hat, ist ein enorm wichtiger Beitrag zum Frieden."

Das norwegische Nobelkomitee hatte Mitte Februar mitgeteilt, dass mehr als 300 Nominierungen für den diesjährigen Friedensnobelpreis eingegangen seien. Die Frist zur Nominierung war am 31. Januar abgelaufen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luzerner Stadtrat muss lange Tunnel-Variante der Spange Nord prüfen
Regional

Luzerner Stadtrat muss lange Tunnel-Variante der Spange Nord prüfen

Die Luzerner Stadtregierung muss gegen ihren Willen die Variante "Tunnel lang" des Strassenprojekts Spange Nord selber prüfen. Das Stadtparlament hat heute ein entsprechendes Postulat für dringlich erklärt und überwiesen.

Auto landet nach heftigem Aufprall auf Bahngleis
Regional

Auto landet nach heftigem Aufprall auf Bahngleis

Ein Autofahrer ist heute Morgen kurz vor 9 Uhr bei der Mettlenkreuzung in Eschenbach mit einem anderen Auto zusammengeprallt. Dieses wurde weggeschleudert und landete auf dem Gleis der Seetalbahn. Zwei Personen wurden verletzt.

Wegen Erkältung: Nati ohne Mehmedi nach Georgien
Sport

Wegen Erkältung: Nati ohne Mehmedi nach Georgien

Das Schweizer Nationalteam ist heute Donnerstag ohne Admir Mehmedi nach Georgien gereist. Der Stürmer von Wolfsburg ist erkältet.

Produktion der
Regional

Produktion der "Winnetou"-Freilichtspiele in Engelberg wird etwas kleiner, dafür neu mit See!

Trotz rückläufiger Zuschauerzahlen wagt sich Winnetou zum dritten Mal in Engelberg auf die Freilichtbühne. Dieses Jahr wollen die Veranstalter mit Karl Mays Stück "Der Ölprinz" Publikum anlocken. Die Produktion wird etwas kleiner, dafür mit neuem Old Shatterhand.